H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,28%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 6,97%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,19%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,22%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 3,91%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 3,36%
ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,99%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,76%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,75%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,73%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,51%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 2,08%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,91%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,50%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,39%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,19%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,12%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,89%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,79%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,71%
VTSC/D
VITESCO TECHS GRP
Anteil der Short-Position: 0,64%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,56%

flatexDEGIRO: Bereit für die Turbo-Quartale

Rückkehr zur Normalität: Darum drehte es sich auch im Investoren-Call zu den Neun-Monats-Zahlen von flatexDEGIRO ganz viel. Nachdem der deutliche Rückgang des Neukundenwachstums auf 8,7 Prozent zum Halbjahr noch für lange Gesichter bei den Investoren sorgte, gehen die Börsianer nun schon sehr viel gelassener mit den zurzeit nur einstelligen Zuwachsraten des Discountbroker-Verbunds um. Immerhin bewegt sich der Neukunden-Anstieg im dritten Quartal 2021 mit einem Plus von 8,6 Prozent gegenüber Ende Juni des laufenden Jahres auf stabilem Niveau. Und diesmal reagierte die Aktienkurs von flatexDEGIRO sogar mit einem kleinen Plus. „Unterm Strich ein sehr erfolgreiches drittes Quartal“, lautet das Fazit von CFO Muhamad Chahrour auf der Webkonferenz.

Wie robust flatexDEGIRO unterwegs ist, zeigt der Vergleich der ausgeführten Transaktionen: Trotz einer meist deutlich niedrigeren Volatilität an den Finanzmärkten, hat die Gesellschaft nach neun Monaten 2021 bereits 71,2 Millionen Transaktionen über ihre Plattformen durchgeführt und damit annähernd das Niveau des Gesamtjahres 2020 von 75,0 Millionen erreicht. Stand jetzt ist die Vergleichsbasis sogar bereits getoppt. „Wir sind gut ins vierte Quartal gestartet“, sagt Finanzvorstand Chahrour. Das um Sondereffekte aus Aktienoptionen und dem Zusammenschluss von flatex und DEGIRO bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (adjustiertes EBITDA) von 38,5 Mio. Euro kletterte im dritten Quartal 2021 um rund 39 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Wert von 2020.

flatexDEGIRO  Kurs: 21,220 €

Nach neun Monaten des laufenden Jahres türmt sich damit ein auf rund das Doppelte gestiegenes adjustiertes EBITDA von 146,1 Mio. Euro. Interessant ist trotzdem, dass flatexDEGIRO allein im ersten Quartal mit 73,10 Mio. Euro ein beinahe exakt so hohes adjustiertes EBITDA eingefahren hat, wie in Q2 und Q3 2021 zusammengenommen. Das korrespondiert zu einem gewissen Teil zwar mit dem Kursverlauf der globalen Börsenindizes, wo zu Jahresanfang einfach deutlich mehr Musik in den Kursen war. Es bleibt aber bei der alten Regel, wonach für die Discountbroker das erste und das vierte Quartal regelmäßig den Ton angeben Entsprechend viel hat sich das Team um CEO Frank Niehage für die kommenden Monate auch einiges vorgenommen und will das – bereits im dritten Quartal ausgeweitete – Marketing nochmals intensivieren und darüber hinaus das Produktangebot weiter ausbauen. Wie hoch das Werbebudget am Ende sein wird, lässt sich indes noch nicht sagen. Viel hängt schlicht und ergreifend von der Entwicklung der Börsenlage ab.

Klar ist aber, dass kein Geld leichtfertig für Werbung verbrannt wird und der Fokus – neben den Kernländern Deutschland, Niederlande und Österreich – auf wichtigen Wachstumsmärkten wie Frankreich, Italien, Spanien oder auch Portugal liegt. Zurück zur flatexDEGIRO-Aktie: Dass die Vorabzahlen für das dritte Quartal an der Börse besser aufgenommen wurden als der Halbjahresbericht liegt mit Sicherheit auch daran, dass flatexDEGIRO im dritten Quartal die adjustierte EBITDA-Marge auf 43,7 Prozent ausgebaut hat – nachdem sie im zweiten Quartal 2021 noch auf 37,9 Prozent geschrumpft war.

Der Finanzprofi Muhamad Chahrour spricht in diesem Zusammengang von einer „Stärkung der Monetarisierung“. Soll heißen: Das Geschäftsmodell skaliert. Und das ist definitiv eine gute Botschaft Richtung Aktienkurs. Zudem sind die übergeordneten Treiber wie Zinsumfeld, Digitalisierung oder Altersvorsorge alle intakt und werden die Sonderkonjunktur durch Corona dauerhaft überlagern. Nicht zu unterschätzen sind derweil auch die Ergebniseffekte von vermeintlich kleineren Änderungen wie etwa die Eibeziehung der DEGIRO-Kunden in den Früh- und Späthandel via Tradegate. Die meisten Kursziele der Analysten bewegen sich im Bereich um 35 Euro und signalisieren damit, dass die im SDAX gelistete flatexDEGIRO-Aktie noch reichlich Luft nach oben hat. Und wenn der Kursturbo erst wieder zündet, kommt auch das Thema MDAX-Aufstieg schnell zurück.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
flatexDEGIRO
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
FTG111 21,220 Kaufen 2.329,63
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
27,92 34,50 0,83 96,46
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,91 16,47 8,91 23,67
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 29.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
20.04.2021 31.08.2021 04.11.2021 08.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
9,37% -6,21% 33,67% 49,17%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 75,19 95,02 107,01 125,10 131,95 261,49 420,00
EBITDA1,2 19,74 30,62 32,07 42,37 37,58 98,43 122,00
EBITDA-Marge3 26,25 32,22 29,97 33,87 28,48 37,64 29,05
EBIT1,4 17,24 25,47 26,48 30,62 24,75 73,79 87,00
EBIT-Marge5 22,93 26,80 24,75 24,48 18,76 28,22 20,71
Jahresüberschuss1 -2,16 12,32 16,80 17,47 14,91 49,92 65,00
Netto-Marge6 -2,87 12,97 15,70 13,96 11,30 19,09 15,48
Cashflow1,7 -58,71 -143,96 0,11 250,07 -157,25 141,45 162,00
Ergebnis je Aktie8 -0,02 0,11 0,15 0,16 0,14 0,45 0,59
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der flatexDEGIRO AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der flatexDEGIRO-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der flatexDEGIRO AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.