HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 9,10%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 7,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,82%
NA9
NAGARRO
Anteil der Short-Position: 6,05%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 4,94%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,82%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 4,77%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,92%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,88%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,46%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,32%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 3,13%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,16%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,82%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,49%
PNE3
PNE Wind
Anteil der Short-Position: 1,41%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,18%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 0,97%
NB2
NORTHERN DATA INH
Anteil der Short-Position: 0,64%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,59%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 0,52%
COP
COMPUGROUP MED.
Anteil der Short-Position: 0,50%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,49%

SFC Energy: An dieser Aktie sollten Anleger festhalten

Auf die – besser als ursprünglich gedachten – Eckdaten für das abgelaufene Geschäftsjahr hatte SFC Energy seine Investoren bereits Anfang Februar eingestimmt. Wenig verwunderlich, dass beim neuesten Update des Anbieters von Brennstoffzellen der Ausblick für 2024 im Mittelpunkt des Anlegerinteresses steht. Und der kann sich sehen lassen, was wiederum auch den zuletzt konsolidierenden Aktienkurs anschiebt. So rechnet CEO Peter Podesser mit einem Umsatzzuwachs zwischen 20 und 30 Prozent auf eine Bandbreite von dann knapp 142 bis gut 153 Mio. Euro. Zumindest im oberen Bereich würde SFC Energy damit die hochgesteckten Erwartungen der Analysten erfüllen. Bei dem im Wesentlichen um Effekte aus Optionsprogrammen adjustierten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes EBITDA) hält Podesser einen Korridor von 17,5 bis 22,4 Mio. Euro für eine realistische Marke. Das ist – zumindest in der vorteilhaften Ausprägung – ein gutes Stück mehr als zu erwarten war.

Gleiches gilt für das bereinigte EBIT, was für 2024 zwischen 9,8 und 14,7 Mio. Euro liegen soll. „Als finanziell stabiler Marktführer streben wir an, unseren Technologievorsprung und etablierten Marktzugang weiter zu nutzen, um insbesondere auch in einem wirtschaftlich anspruchsvolleren Umfeld überproportional und profitabel zu wachsen“, sagt Podesser. Tragende Säule bleibt für SFC Energy insbesondere das internationale Geschäft mit den wachstumsstarken Regionen Nordamerika und Asien. Produktseitig kommen die wesentlichen Impulse dabei aus dem deutlich größeren Bereich Clean Energy (Wasserstoff- und Direktmethanol-Brennstoffzellen). Das ist insofern interessant, weil zuletzt das Segment Clean Power Management (Spannungswandler und Spulen) der größere Tempomacher für das Unternehmen aus Brunnthal bei München war.

SFC Energy  Kurs: 18,400 €

Insgesamt bleibt der Newsflow überdurchschnittlich gut, die Abkehr der Investoren von vielen Unternehmen aus dem Bereich Green Technology ist zumindest mit Blick auf SFC Energy also nicht nachvollziehbar. Hinzu kommt die stattliche Langfristplanung des SDAX-Konzerns: So peilt die Gesellschaft bis 2028 Erlöse von 400 bis 500 Mio. Euro an – bei einer um Sonderfaktoren bereinigten EBITDA-Marge von mehr als 15 Prozent, was in absoluten Zahlen auf ein operatives Ergebnis von mindestens 70 Mio. Euro hinauslaufen sollte. Zum Vergleich: Für 2023 zeigt SFC Energy ein bereinigtes EBITDA von gerade einmal 15,16 Mio. Euro.

Der aktuelle Börsenwert beträgt demgegenüber rund 323 Mio. Euro. Entsprechend deutlich liegen auch die Kursziele der meisten Analysten über der momentanen Notiz. Boersengefluester.de bleibt dabei: Die SFC-Aktie hat deutlich mehr Aufmerksamkeit verdient, als sie momentan auf dem Kurszettel bekommt. Die Gesellschaft ist in spannenden Märkten aktiv, hat eine robuste Bilanz und arbeitet zudem profitabel. Eine Kombination, die man in dem Sektor sonst mit der Lupe suchen muss.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SFC Energy
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
756857 18,400 Kaufen 319,49
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
21,15 22,87 0,93 -162,83
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,49 89,34 2,70 18,02
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 16.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
15.05.2024 20.08.2024 19.11.2024 27.03.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,92% -7,32% -5,74% -11,75%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 54,29 61,70 58,54 53,22 64,32 85,23 118,15
EBITDA1,2 0,86 2,48 1,70 -0,99 -0,80 8,59 14,62
EBITDA-Marge3 1,58 4,02 2,90 -1,86 -1,24 10,08 12,37
EBIT1,4 -0,89 1,33 -1,29 -4,50 -5,11 3,60 9,16
EBIT-Marge5 -1,64 2,16 -2,20 -8,46 -7,95 4,22 7,75
Jahresüberschuss1 -2,07 0,00 -1,93 -5,18 -5,83 2,02 21,06
Netto-Marge6 -3,81 0,00 -3,30 -9,73 -9,06 2,37 17,83
Cashflow1,7 1,70 2,01 -1,26 -0,60 1,08 -4,76 3,58
Ergebnis je Aktie8 -0,23 0,00 -0,17 -0,39 -0,40 0,07 1,18
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2023 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der SFC Energy AG (SFC). Zwischen SFC Energy und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der SFC-Aktie.

Foto: Unsplash+

Karlsberg Anleihe zeichnen


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.