H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 8,24%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,75%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 4,41%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,08%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 4,04%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 3,98%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,34%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,32%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,25%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,95%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,89%
SGL
SGL Carbon
Anteil der Short-Position: 1,84%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,33%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,30%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,24%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 1,24%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 1,21%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,62%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,53%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,51%
FPE
FUCHS PETROLUB ST
Anteil der Short-Position: 0,50%
BAS
BASF
Anteil der Short-Position: 0,49%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 0,48%

Steico: Angesagter Bauzulieferer

Auf der von Oddo Seydler Anfang des Jahres veranstalteten Aktienkonferenz im französischen Lyon zählte Steico mit zu den Highlights aus der heimischen Small-Cap-Szene. Dem Vernehmen nach waren etliche institutionelle Investoren anschließend auf der Suche nach größeren Stückzahlen von den Anteilscheinen des Dämmstoffherstellers. Doch der Markt ist vergleichsweise eng: Gut zwei Drittel der Aktien hält Udo Schramek, der Vorsitzende des Verwaltungsrats, die restlichen Papiere sind offiziell dem Streubesitz zuzurechnen. Abgabewillige Anlageprofis sind zurzeit in der Unterzahl und so verwundert es nicht, dass die Notiz allein seit Jahresbeginn 2017 um gut 17 Prozent Richtung Norden unterwegs ist und mittlerweile die Marke von 15 Euro genommen hatte. Allmählich kommt damit sogar der Ende Juni 2007 geforderte Emissionskurs von 17,50 Euro in Reichweite.

Derweil haben die vorläufigen Zahlen für 2016 – insbesondere auf der Umsatzseite – die Erwartungen von boersengefluester.de sicher erfüllt. Bei Erlösen von 208,90 Mio. Euro kam die in Feldkirchen bei München ansässige Gesellschaft auf ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 18,20 Mio. Euro – nach 12,2 Mio. Euro im Jahr zuvor. Steico betont, dass das Abschlussviertel mit einem Betriebsergebnis von 3,55 Mio. Euro das „erfolgreichste vierte Quartal der Unternehmensgeschichte“ gewesen sei. Die Basis für das jetzt vorgelegte Gesamtergebnis hat die Gesellschaft aber freilich schon in den insgesamt deutlich wichtigeren zweiten und dritten Jahresvierteln gelegt.

Und hätte der Wertverlust des britischen Pfunds – Steico erzielt rund 15 Prozent der Erlöse auf der Insel – nicht weniger arg ins Kontor geschlagen, wäre die Gesamtausbeute wohl nochmals spürbar besser gewesen. Wesentlicher Treiber bleiben die Effekte aus der neuen Furnierschichtholzanlage in Polen, selbst wenn der Betrieb 2016 noch gar nicht voll ausgelastet war. „Derzeit laufen die Bauarbeiten für eine Verdoppelung der Produktionskapazitäten bei Furnierschichtholz. Die Inbetriebnahme der zweiten Produktionslinie ist planmäßig für Mitte 2018 vorgesehen“, erklärt das Unternehmen. Folgerichtig geht der Vorstand davon aus, dass sich die Geschäfte auch im laufenden Jahr positiv entwickeln werden, ohne jedoch bereits jetzt eine konkrete Prognose für 2017 zu geben. Hier müssen Anleger wohl bis April warten, dann wird der Geschäftsbericht – inklusive Dividendenvorschlag – veröffentlicht. Boersengefluester.de rechnet mit einer leichten Anhebung der Ausschüttung um 2 Cent auf 0,17 Euro je Aktie. Die Hauptversammlung findet am 22. Juni 2017 statt.

 

Steico  Kurs: 89,400 €

 

Die wichtigsten Wettbewerber im Kerngeschäft von Steico sind hierzulande Firmen wie Gutex, Homatherm, und Schneider – allesamt nicht börsennotiert. Interessant sind die Entwicklungen bei den internationalen Konkurrenten: Die Schweizer Pavatex wurde Ende Mai 2016 von dem französischen Soprema-Konzern übernommen. Kurz vorher hat der zur Saint-Gobain Gruppe gehörige Dämmstoffhersteller Isover entschieden, Buitex Recyclage, die Sparte Holzfaserdämmstoffe von Buitex, zu kaufen. Abgesehen von Saint Gobain sind zwar auch diese Gesellschaften nicht gelistet. Doch eine Prise Übernahmefantasie kann  auch der Steico-Aktie nicht schaden. Immerhin wurde vor einigen Jahren schon einmal getuschelt, dass Steico für Saint-Gobain interessant sein könnte. Summa summarum bleibt die Steico-Aktie für boersengefluester.de damit ein attraktiver Wert aus dem Bauzuliefersektor.

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Steico
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0LR93 89,400 Halten 1.259,06
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
23,78 20,23 1,15 59,68
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,50 14,68 3,24 14,79
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,30 0,40 0,45 23.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
27.04.2021 19.07.2021 14.10.2021 02.05.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-1,93% -13,64% -20,46% 1,48%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 208,94 230,31 251,96 281,00 308,77 388,18 470,00
EBITDA1,2 33,24 37,91 44,41 56,71 57,02 91,31 93,40
EBITDA-Marge3 15,91 16,46 17,63 20,18 18,47 23,52 19,87
EBIT1,4 18,31 22,02 24,56 32,49 33,58 67,61 71,40
EBIT-Marge5 8,76 9,56 9,75 11,56 10,88 17,42 15,19
Jahresüberschuss1 11,56 15,27 16,16 22,79 25,43 48,16 49,70
Netto-Marge6 5,53 6,63 6,41 8,11 8,24 12,41 10,57
Cashflow1,7 32,92 25,49 40,52 43,36 42,91 85,76 60,00
Ergebnis je Aktie8 0,90 1,08 1,15 1,62 1,81 3,42 3,53
Dividende8 0,18 0,21 0,25 0,25 0,30 0,40 0,45
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Deloitte

 

Foto: pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.