HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,86%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,18%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,90%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 4,24%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 4,22%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,07%
ENR
SIEMENS ENERGY
Anteil der Short-Position: 3,93%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,30%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,25%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 2,63%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,94%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,89%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 1,22%
PUM
Puma
Anteil der Short-Position: 1,18%
BDT
Bertrandt
Anteil der Short-Position: 1,03%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,89%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 0,79%
ADN1
ADESSO INH
Anteil der Short-Position: 0,77%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,77%
SRT
Sartorius
Anteil der Short-Position: 0,60%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 0,52%
COP
COMPUGROUP MED.
Anteil der Short-Position: 0,52%

11880 Solutions: Ergebnisziel deutlich übertroffen

Vielleicht hatten wir uns mit unserer jüngsten Vorstellung der Aktie von 11880 Solutions etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt. Doch die Präsentation von CEO Christian Maar auf dem Eigenkapitalforum Ende November 2021 machte nunmal einen guten Eindruck auf boersengefluester.de (HIER). Einzig der Aktienkurs entwickelte sich bislang nicht so, wie wir uns das erhofft hatten. Per Saldo ging es eher leicht nach unten. Aber noch keine signifikanten Verschiebungen. Umso erfreulicher trotzdem, dass der Auskunftsdienstleister nun mit seinen vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 die bisherigen EBITDA-Prognose klar getoppt hat. Demnach steuert 11880 auf ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 5,6 bis 6,1 Mio. Euro zu. Avisiert hatte Vorstand Maar zuletzt das obere Drittel der Spanne von 3,1 bis 4,3 Mio. Euro.

Als wesentliche Gründe für das gute Abschneiden führt er vor allem „eine strikte Kostendisziplin“ sowie „erfolgswirksame Anpassungen von Personalkostenrückstellungen“ an. Konkretere Angaben gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, Anleger müssen also bis zur Vorlage des Geschäftsberichts Ende März warten. Die Umsätze der Essener bewegen sich derweil in der Mitte der bisherigen Vorschau zwischen 54,8 und 60,6 Mio. Euro. Zur weiteren Einordnung: Bis 2025/26 will die im streng regulierten Börsensegment Prime Standard notierte Gesellschaft auf Erlöse von rund 100 Mio. Euro kommen und dabei eine EBITDA-Marge von mindestens 15 Prozent erwirtschaften.

Anzeige

11880 Solutions  Kurs: 0,755 €

Strategisches Ziel ist unter anderem der indirekte Einstieg ins E-Commerce-Geschäft – sprich die Erzielung transaktionsbasierter Umsätze. Dem steht ein Börsenwert von zurzeit rund 41 Mio. Euro entgegen. Normalerweise müsste der Spezialwert deutlich Potenzial nach oben haben. Großaktionär von 11880 Solutions ist mit einem Anteil von 72,3 Prozent seit 2019 die united vertical media GmbH aus Nürnberg – einem Investmentvehikel des Müller Verlags, der unter anderem auch bei ad pepper media International maßgeblich engagiert ist. 23,5 Prozent der Anteile sind dem Streubesitz zuzurechnen. Summa summarum bleibt boersengefluester.de bei seiner positiven Einschätzung für die Aktie. Das nächste Update steht dann nach den endgültigen Jahreszahlen an. Die Analysten von Solventis hatten das Kursziel für die Aktie zuletzt bei 2 Euro angesiedelt.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
11880 Solutions
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
511880 0,755 Halten 19,81
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
37,75 39,25 0,96 -2,79
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,15 - 0,35 7,80
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 19.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2024 08.08.2024 09.11.2023 10.04.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
4,28% -10,33% 0,00% -30,73%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 41,27 42,92 47,67 50,80 56,53 56,02 61,00
EBITDA1,2 -2,30 0,98 2,76 2,97 5,84 2,38 3,30
EBITDA-Marge3 -5,57 2,28 5,79 5,85 10,33 4,25 5,41
EBIT1,4 -10,09 -3,05 -2,11 -2,66 -0,33 -3,37 -2,40
EBIT-Marge5 -24,45 -7,11 -4,43 -5,24 -0,58 -6,02 -3,93
Jahresüberschuss1 -9,63 -3,11 -3,18 -2,31 1,04 -3,49 -2,80
Netto-Marge6 -23,33 -7,25 -6,67 -4,55 1,84 -6,23 -4,59
Cashflow1,7 -2,51 1,26 4,40 2,47 4,24 -0,30 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,50 -0,16 -0,16 -0,10 0,04 -0,14 -0,13
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

Foto: Pixabay


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.