HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,60%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,19%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,98%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 3,95%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 3,86%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 3,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,00%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,97%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,51%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 2,42%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 2,21%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,21%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 2,08%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 1,88%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,61%
TUI
TUI
Anteil der Short-Position: 1,59%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 0,98%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 0,98%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,95%
PUM
Puma
Anteil der Short-Position: 0,82%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 0,78%
AFX
Carl Zeiss Meditec
Anteil der Short-Position: 0,50%
VBK
VERBIO
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: bet-at-home.com, Audius, PharmaSGP Holding

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor – natürlich stets mit einer konkreten Handlungs-Einschätzung.

Knapp zwei Monate nach der Ankündigung des Wettanbieters bet-at-home.com, sein Online-Casino-Angebot in Österreich vorläufig einzustellen, folgt nun eine weitere Eskalationsstufe: Demnach werden im Zuge der Restrukturierung der österreichischen Tochter 65 Mitarbeiter entlassen. Damit muss knapp ein Viertel aller zum Halbjahr auf Konzernebene beschäftigten Angestellten die Gesellschaft verlassen. Eine bittere Entwicklung für ein Unternehmen, was über viele Jahre auf Wachstum gepolt war. Es liegt auf der Hand, dass diese Mitarbeiter nicht gut auf die Bundesgerichte sowie die Klageanwälte zu sprechen sein werden, die sich auf die Seite vermeintlich geprellter Kunden stellen und – mit Blick auf die ihrer Meinung nach fehlende Anbieterlizenz für Österreich – eine Erstattung von Spielverlusten im Online-Casino durchboxen. Bet-at-home.com pocht regelmäßig auf geltendes EU-Recht, muss sich aber eingestehen, dass die Realität in Österreich derzeit anders aussieht. Insgesamt ein zweischneidiges Schwert: Natürlich sind Verbraucherschutz und Suchtprävention per se wichtige Instrumente. Trotzdem findet boersengefluester.de die aktuelle juristische Verfahrensweise sowie die Vollkasko-Mentalität einer Reihe von Spielern absolut nicht in Ordnung. An der Börse hält die Talfahrt des Aktienkurses von bet-at-home.com weiter an und hat den Börsenwert im Tief auf 95 Mio. Euro gedrückt. Gemessen an früherer Ertragskraft wäre das eine Witzbewertung, aber die Zeiten haben sich geändert. Trotzdem: Sobald sich eine Entspannung auf regulatorischer Seite abzeichnet, müsste der Aktienkurs eigentlich sprunghaft nach oben gehen. Vor diesem Hintergrund ergibt es für Aktionäre wohl keinen Sinn, Kursverluste zu realisieren.

bet-at-home.com  Kurs: 2,560 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
bet-at-home.com
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0DNAY 2,560 Halten 17,97
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,22 14,60 0,97 2,23
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,63 - 0,34 0,44
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 23.05.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.05.2024 23.09.2024 08.11.2023 08.04.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-13,57% -29,61% -16,61% -60,62%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 145,39 143,35 143,29 126,93 59,35 53,53 46,80
EBITDA1,2 35,47 36,22 35,17 30,95 13,97 2,11 -0,60
EBITDA-Marge3 24,40 25,27 24,54 24,38 23,54 3,94 -1,28
EBIT1,4 34,13 34,95 33,24 28,92 11,67 -0,11 -1,70
EBIT-Marge5 23,47 24,38 23,20 22,78 19,66 -0,21 -3,63
Jahresüberschuss1 32,85 32,61 17,96 23,29 -16,31 11,91 -2,00
Netto-Marge6 22,59 22,75 12,53 18,35 -27,48 22,25 -4,27
Cashflow1,7 25,90 24,81 29,88 18,15 10,50 -5,02 0,00
Ergebnis je Aktie8 4,68 4,65 2,56 3,32 -2,32 1,62 0,28
Dividende8 7,50 6,50 2,00 2,50 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PKF Fasselt Schlage

Knapp 1,5 Jahre nach dem IPO wird boersengefluester.de noch immer nicht schlau aus der PharmaSGP Holding. Erst bringen die Großaktionäre das auf rezeptfreie Medikamente spezialisierte Unternehmen an die Börse; freilich nicht, ohne die vorhandene Liquidität via Dividendenausschüttung vorab in die eigenen Taschen zu lenken. Wenig überraschend, dass diese Aktion nachhaltig Vertrauen zerstört hat, zumal sie auch alles andere als transparent kommuniziert wurde. Anschließend folgten mehr oder weniger durchwachsene Zahlen von PharmaSGP, ehe ein 80 Millionen-Euro-Deal mit GlaxoSmithKline (GSK) für Medikamentenrechte – zum erworbenen Portfolio gehören unter anderem Spalt-Schmerztabletten – sowie umfangreiche Insiderkäufe zuletzt für Schlagzeilen sorgen. Auf die Schiene gesetzt wurde die GSK-Transaktion zunächst über eine Brückenfinanzierung durch Großaktionär FUTRUE, mittlerweile steht jedoch eine mit 1,65 Prozentpunkten über dem 1-Monats-EURIBOR verzinster Bankkredit über 85 Mio. Euro in den Büchern. Entsprechend markant haben sich die Bilanzrelationen der PharmaSGP Holding verschoben – wieder einmal. Da ist es immerhin ein Trost, dass das dritte Quartal 2021 mit Erlösen von 19,73 Mio. Euro das umsatzstärkste Jahresviertel in der Unternehmensgeschichte war. Zudem stellt sich die Rentabilität mit einem Überschuss von knapp 8,30 Mio. Euro nach neun Monaten 2021 deutlich besser da als zuletzt. Für das Geschäftsjahr 2021 avisiert die Gesellschaft Umsätze zwischen 60 und 65 Mio. Euro sowie eine bereinigte EBITDA-Marge von 27 bis 31 Prozent. Dem daraus resultieren Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von im Mittel gut 18 Mio. Euro steht allerdings ein Unternehmenswert – inklusive Netto-Finanzverschuldung – von gut 370 Mio. Euro entgegen. Das ist sportlich, wie wir finden. Im Streubesitz befinden sich nur noch 14 Prozent der Aktien. Kein Wunder, dass in den Medien sogar bereits über einen Börsenrückzug spekuliert wurde.

PharmaSGP Holding  Kurs: 20,600 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
PharmaSGP Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2P4LJ 20,600 - 247,20
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,57 20,45 0,56 18,85
KBV KCV KUV EV/EBITDA
8,05 10,00 2,88 10,68
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,49 0,58 2,82 26.06.2024
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.05.2024 12.09.2024 28.11.2023 29.04.2024
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,84% -13,51% -8,44% -20,46%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 53,06 60,59 62,57 63,25 65,34 85,82 95,00
EBITDA1,2 15,74 19,93 22,82 14,73 18,49 26,93 33,20
EBITDA-Marge3 29,66 32,89 36,47 23,29 28,30 31,38 34,95
EBIT1,4 15,33 19,55 22,42 14,25 14,92 17,68 23,80
EBIT-Marge5 28,89 32,27 35,83 22,53 22,83 20,60 25,05
Jahresüberschuss1 11,78 14,73 16,71 10,64 10,69 11,95 15,20
Netto-Marge6 22,20 24,31 26,71 16,82 16,36 13,92 16,00
Cashflow1,7 14,25 8,43 17,63 15,46 12,24 24,71 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,98 1,23 1,39 0,89 0,89 1,00 1,30
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,45 0,49 0,58
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

Etwas mehr als ein Fünftel der Konzernerlöse von Audius stammten zuletzt aus dem Segment Netze/Mobilfunk 5G. Ein wachstumsstarker Bereich, bei dem es etwa um die Planung von Standorten für Funkmasten geht. Wesentliche Kunden sind hier etwa die Mobilfunkbetreiber. Dass audius-Vorstand Wolfgang Wagner mit der Entwicklung dieses Bereichs sehr zufrieden ist und sich auch künftig noch erhebliches Wachstumspotenzial davon verspricht, hatte er erst kürzlich auf dem Eigenkapitalforum bekräftigt (siehe dazu unseren Beitrag HIER). Und da der IT-Dienstleister Audius anorganisches Wachstum explizit auf seine Fahnen geschrieben hat, ist es im Grunde auch keine besondere Überraschung, dass sich Audius mit dem Erwerb von Elektro Mahlberg mit Sitz in Bornheim in der Nähe von Bonn nun genau in diesem Segment nochmals verstärkt. Quasi in einem Atemzug hat Audius dazu auch eine erste Planung für 2022 vorgelegt: Demnach ist bei Erlösen von mindestens 68 Mio. Euro mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von mehr als 7 Mio. Euro zu rechnen. Zum Vergleich: Die bisherige Vorschau für 2021 sieht Erlöse von rund 58 Mio. Euro sowie ein EBITDA von Untergrenze 6,5 Mio. Euro vor. Fürchterlich groß sind die Effekte aus der Mahlberg-Akquisition also eher nicht. Wenn überhaupt, macht sich der Zukauf im kommenden Jahr eher auf der Umsatzseite bemerkbar. Insgesamt bleibt der Investment-Case der Audius-Aktie aber voll intakt.

audius  Kurs: 11,200 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
audius
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0M530 11,200 Kaufen 55,44
KGV 2025e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,47 20,82 0,51 39,30
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,89 22,51 0,76 5,94
Dividende '22 in € Dividende '23e in € Div.-Rendite '23e
in %
Hauptversammlung
0,35 0,35 3,13 28.06.2023
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
23.05.2023 16.08.2023 20.11.2023 27.04.2023
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-6,59% -15,89% -6,67% -30,86%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023e
Umsatzerlöse1 21,96 24,33 24,14 34,64 58,27 73,35 79,00
EBITDA1,2 -0,74 1,49 1,25 2,90 6,69 7,89 8,00
EBITDA-Marge3 -3,37 6,12 5,18 8,37 11,48 10,76 10,13
EBIT1,4 -1,08 1,14 0,96 2,46 5,20 6,17 6,00
EBIT-Marge5 -4,92 4,69 3,98 7,10 8,92 8,41 7,60
Jahresüberschuss1 -0,97 0,79 0,74 1,87 3,42 3,77 3,70
Netto-Marge6 -4,42 3,25 3,07 5,40 5,87 5,14 4,68
Cashflow1,7 -0,63 1,62 1,11 2,84 4,62 2,46 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,52 0,37 0,29 0,34 0,61 0,70 0,75
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,17 0,30 0,35 0,35
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2022 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Conlata

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.