ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,90%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 5,30%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,13%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,05%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,81%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,74%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,60%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,41%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,27%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 3,09%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,69%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,60%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,51%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,46%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,34%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 2,18%
UN01
UNIPER
Anteil der Short-Position: 1,60%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,21%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,19%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 1,17%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,11%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,00%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 0,67%

Mountain Alliance: Zweigeteiltes Bild

Die Aktien von Bio-Gate, Exasol sowie der mittlerweile aus dem Frankfurter Freiverkehr delisteten Asknet Solutions sind für die Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance momentan eine echte Bürde und überschatten die im Grunde stabile Entwicklung im nicht notierten Sektor. Auf diesen Nenner lässt sich wohl die Kernbotschaft des jetzt vorgelegten Zwischenberichts der Münchner bringen. Immerhin sorgt insbesondere das deutlich negative Ergebnis aus den Börsenbewertungen dieses Trios dafür, dass Mountain Alliance zum Halbjahr einen Verlust vor Steuern von 2,32 Mio. Euro ausweist. Der Substanzwert (NAV) fällt dabei leicht auf 6,97 Euro je Aktie zurück – nach 7,34 Euro zum Jahresende 2021. Zum Vergleich: Die Aktie von Mountain Alliance ist derzeit für 3,86 Euro zu haben, was einem üppigen hohen Discount von 45 Prozent auf den NAV entspricht.

Für Neuanleger ist das eine günstige Ausgangslage. Allerdings tut sich das Management von Mountain Alliance – wie die meisten anderen Vorstände von VC-Gesellschaften auch – schwer damit, diesen Abstand nachhaltig zu verringern; von einzelnen Ausschlägen einmal abgesehen. Letztlich eine knifflige Gemengelage, insbesondere weil es zurzeit ausgerechnet die börsennotierten Gesellschaften mit ihrer „harten Währung“ Aktienkurs sind, die aufs Kontor schlagen und somit einen alles andere als günstigen Exit-Zeitpunkt signalisieren. Hinzu kommt, dass der damit einhergehende niedrige Börsenwert des Mountain Alliance-Konzerns insbesondere institutionelle Anleger vor einem Investment zögern lässt.

Mountain Alliance  Kurs: 3,920 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 18,39 16,70 20,25 13,51 9,84 10,10 11,00
EBITDA1,2 0,35 -1,09 -0,55 -1,57 -2,25 -1,11 -0,50
EBITDA-Marge3 1,90 -6,53 -2,72 -11,62 -22,87 -10,99 -4,55
EBIT1,4 -0,27 -1,81 -1,89 -2,21 -2,99 -1,82 -0,95
EBIT-Marge5 -1,47 -10,84 -9,33 -16,36 -30,39 -18,02 -8,64
Jahresüberschuss1 0,21 0,43 -1,75 -1,75 2,94 3,77 1,00
Netto-Marge6 1,14 2,57 -8,64 -12,95 29,88 37,33 9,09
Cashflow1,7 0,10 -1,26 -1,25 -1,70 -2,77 -1,58 -1,30
Ergebnis je Aktie8 0,08 0,09 -0,43 -0,29 0,48 0,55 0,14
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Baker Tilly

Was also tun? „Wir haben weiterhin das Ziel, den Ausbau der Gruppe durch den Zukauf attraktiver Portfolios voranzutreiben. In dieser Hinsicht erweist sich die aktuelle Branchenentwicklung als Vorteil“, sagt Vorstand Manfred Danner. Damit bekräftigt Danner noch mal die Aussagen von Aufsichtsrat Daniel Wild, der erst kürzlich auf dem Hamburger Investorentag HIT (siehe dazu unseren Beitrag HIER) sagte, dass sich Mountain Alliance derzeit „sehr stark auf der Suche nach digitalen Portfolios befindet“. Eine Spur zurückhaltender, wird Danner jetzt allerdings was die Entwicklung des NAV bis Jahresende 2022 angeht: War im Ausblicksteil des Geschäftsberichts 2021 noch von einer organischen Steigerung zwischen 5 und 10 Prozent die Rede, geht das Management im Halbjahresbericht nur noch von einem Zuwachs „um 5 Prozent“ für 2022 aus.

Mit Blick auf den ohnehin großen Abstand zwischen Aktienkurs und NAV ist diese leichte Anpassung zwar eine Marginalie, sie zeigt aber auch, dass das Umfeld nicht einfacher geworden ist. Trotzdem: Mit der auf Ladeinfrastruktursysteme spezialisierten Qwello, der Sprachschule Lingoda oder auch dem Tierbedarfshändler AlphaPet hat Mountain Alliance zugkräftige Portfoliowerte. Da sollte mindestens ein größerer Exit möglich sein und das Potenzial der im Münchner Spezialsegment m:access gelisteten Gesellschaft wieder mehr ins Licht rücken. Geignet ist der Titel trotzdem nur für erfahrende Anleger.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mountain Alliance
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A12UK0 3,920 Kaufen 26,99
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
15,08 11,51 1,31 5,58
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,71 - 2,67 -26,45
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 29.06.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.09.2022 05.05.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,55% -0,71% -24,62% -33,56%
    
Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der Mountain Alliance AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Mountain Alliance-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der Mountain Alliance AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.