HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 8,56%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 8,27%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,90%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 5,24%
BRNK
BRANICKS GR.
Anteil der Short-Position: 5,05%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 4,43%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,34%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 4,13%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 3,15%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 2,50%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 2,23%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 2,23%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,13%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,86%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,74%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 0,81%
VNA
VONOVIA
Anteil der Short-Position: 0,79%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 0,79%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,77%
SRT
Sartorius
Anteil der Short-Position: 0,59%
COP
COMPUGROUP MED.
Anteil der Short-Position: 0,52%
VBK
VERBIO
Anteil der Short-Position: 0,50%
BNR
BRENNTAG
Anteil der Short-Position: 0,50%

Puma: So funktioniert das mit dem Aktiensplit

„PUMA plant Aktiensplit und Kapitalerhöhung“, lautete die Schlagzeile auf einem großen Finanzportal zur Neueinteilung des Grundkapitals 1:10. Formal liegen die Kollegen damit zwar richtig, allerdings scheint es boersengefluester.de trotzdem sinnvoll, die Maßnahme des Sportartikelherstellers in ihrer psychologischen Wirkung als auch bilanztechnisch kurz vorzustellen. Zunächst einmal gehört die Puma-Aktie mit Kursen von gut 500 Euro zu den optisch teuersten Werten auf dem heimischen Kurszettel Von den bekannten Unternehmen kosten zurzeit nur die Anteilscheine von Rational und Audi absolut mehr Geld. Dabei sagt die Höhe des Kurses noch gar nichts über die Bewertung der Aktie aus. Die wiederum lässt sich erst ermitteln, wenn Anleger den gesamten Wert aller umlaufenden Aktien in Relation zu Kennzahlen wie Umsatz, Gewinn oder Eigenkapital setzen – aber darum geht es in diesem Beitrag nicht. Zunächst einmal sind Aktiensplits ein Instrument zur optischen Kurspflege.

 

Puma  Kurs: 40,690 €

 

Die Überlegung dahinter: Ein niedrigerer Aktienkurs suggeriert eine zumindest eine günstigere Bewertung und führt in der Regel auch zu einem entsprechend höheren Handelsvolumen. Das wiederum kann für die Berücksichtigung in einem der Auswahlindizes (DAX, MDAX, SDAX, TecDAX) der Deutschen Börse wichtig werden. Bei dem MDAX-Unternehmen Puma muss man sich das ungefähr so vorstellen, dass Anleger statt eines 500-Euro-Scheins künftig zehn 50-Euro-Scheine im Portemonnaie haben. Dadurch sind sie zwar nicht reicher oder ärmer – aber irgendwie fühlt man sich vielleicht doch liquider mit dem Bündel an Banknoten. Nichts anderes führt Puma im Schilde. Etwas flapsig wird in diesem Zusammenhang übrigens von Gratisaktien gesprochen. Dabei gibt es – so viel sollte schon jetzt klar sein – nichts umsonst.

 

Quelle: PUMA Jahresbericht 2018

 

Bilanztechnisch passiert folgendes: Zum Jahresende 2018 beträgt das Gezeichnete Kapital von Puma 38.611.107,84 Euro und ist eingeteilt in 15.082.464 Aktien. Jede einzelne Puma-Aktie hat demnach einen theoretischen Nennwert von 2,56 Euro (38.611.107,84 Euro/ 15.082.464 Aktien = 2,56 Euro je Aktie). Auf der Hauptversammlung am 18. April 2019 soll nun beschlossen werden, dass von den Rücklagen – also aus Mitteln der Gesellschaft – 112.213.532,16 Euro in das Gezeichnete Kapital umgebucht werden. Demnach würde sich das Gezeichnete Kapital auf 150.824.640,00 Euro erhöhen – und die Rücklagen entsprechen verringern. Die Höhe des Eigenkapitals bleibt bei dieser Transaktion unverändert, nur die Zusammensetzung aus Gezeichnetem Kapital, Rücklagen und Bilanzgewinn verschiebt sich.

Tipp: Eine Übersicht von boersengefluester.de mit den wichtigsten Aktiensplits finden Sie HIER

Wichtig: Es fließt durch diese Form der Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln kein frisches Geld in die Firma und die Aktionäre müssen nichts zahlen! Dafür gibt es – nach einer noch zu erfolgenden Satzungsänderung zur Neueinteilung des Grundkapitals – künftig 150.824.640 Puma-Aktien mit einem theoretischen Nennwert von jeweils 1 Euro: Also exakt zehn mal so viele Stücke wie bislang. Auf dem Kurszettel und im Depot wirkt sich das dann folgendermaßen aus: Ein Anleger, der gegenwärtig beispielsweise 10 Puma-Aktien zum Kurs von jeweils 504 Euro (entsprechend einem Depotwert von 5040,00 Euro) hat, besitzt künftig 100 Anteilscheine zu einem Kurs von jeweils 50,40 Euro (sofern sich sonst nichts ändert). Unterm Strich ist also alles gleich geblieben – übrigens auch unsere Kaufen-Einschätzung für die Puma-Aktie. So funktioniert Börsenpsychologie.

 


Foto: PUMA SE

Kennen Sie schon unseren wöchentlichen Newsletters BGFL Weekly? Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.