H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 9,37%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 7,03%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,19%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 4,72%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,11%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,85%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 2,85%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,76%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 2,51%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,01%
CLIQ
CLIQ DIGITAL
Anteil der Short-Position: 1,60%
EXL
EXASOL
Anteil der Short-Position: 1,45%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 1,39%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,19%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,12%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,90%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,87%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,81%
FME
Fresenius Med. Care
Anteil der Short-Position: 0,66%
C0M
COM.CHARG.SOL INH...
Anteil der Short-Position: 0,51%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,47%
VTSC/D
VITESCO TECHS GRP
Anteil der Short-Position: 0,44%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,00%

sdm: „Wir werden schneller wachsen, als es viele erwarten.“


Die Nachfrage nach Schutz und Sicherheit boomt in Deutschland. Inzwischen setzt die Branche hierzulande jährlich mehr als 9 Mrd. Euro um. Jetzt geht mit der sdm SE das erste deutsche Sicherheitsunternehmen an den Kapitalmarkt. Boersengefluester.de hatte bereits ausführlich darüber berichtet HIER. Noch bis 25. Oktober können die Aktie zu einer Preisspanne von 3,30 bis 3,60 Euro an der Börse Düsseldorf gekauft werden. Die zufließenden Mittel dienen zur Wachstumsbeschleunigung. Dabei läuft es bei sdm auch ohne IPO bereits recht dynamisch: Im ersten Halbjahr 2021 kletterte der Umsatz um 21 Prozent auf 6,12 Mio. Euro. Details zum Gewinn veröffentlicht das Unternehmen mit Blick auf den laufenden Börsengang nicht. Dem Vernehmen nach scheint ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von rund 900.000 Euro jedoch eine realistische Annahme zu sein. Damit hätte sdm die Schätzung der GBC-Analysten für das Gesamtjahr bereits annähernd erreicht und das KGV 2021 würde unter 11 liegen. Boersengefluester.de war auf der Roadshow von sdm dabei und hat nun noch einmal mit Vorstand Oliver Reisinger gesprochen.  


Herr Reisinger, auch wenn wir bereits über Ihre Börsenpläne berichtet haben. Stellen Sie sdm doch bitte noch einmal kurz vor.

Oliver Reisinger: Die sdm Gruppe wurde 1999 gegründet und von mir im Jahr 2019 übernommen. Heute sind wir mit rund 300 Mitarbeitern einer der führenden Sicherheitsdienstleister in der Metropolregion München. Wir bieten ein breites Leistungsspektrum vom Werk- und Objektschutz, über Wert- und Geldtransporte bis hin zur Organisation von Veranstaltungen und effektivem Personenschutz. Unser Brot-und-Butter-Geschäft ist der Schutz von Behörden und kommunalen Einrichtungen. Für die meisten arbeiten wir schon viele Jahre. Aus dieser Stärke heraus, erweitern wir seit 2020 aktiv unseren Kundenkreis um Unternehmens- und Privatkunden. Dies zahlt sich mehr und mehr aus.

Sie sprechen Ihren Einstieg im Jahr 2019 an. Wie kam es zu dem Wechsel aus dem Investmentbanking und was haben Sie bei sdm verändert?

Oliver Reisinger: Nach 25 Jahren – und mehr als 10 davon in führenden Positionen – im Investmentbanking war die Branche nicht mehr so, wie ich sie kennengelernt hatte. Ich bin zahlengetrieben, aber als Grundlage für Weiterentwicklung und Wachstum. Eine solche Vorwärtsstrategie war nicht mehr möglich, daher der Schritt ins Unternehmertum. sdm war gesund und seit der Gründung immer profitabel, aber auch sehr hemdsärmelig. Für mich ging es 2019 primär darum, das Unternehmen weiterzuentwickeln. Interne Prozesse wurden beispielsweise durch die Einführung eines aktiven Controllings und modernen ERP Systems professionalisiert. Auch auf unrentablen Umsatz haben wir bewusst verzichtet. Gleichzeitig haben wir den externen Markenauftritt geschärft und ein aktives Marketing eingeführt. So konnten wir auch in 2020 mit Corona und ohne das Großevent Oktoberfest profitabel wachsen und werden im laufenden Jahr daran anknüpfen.

sdm  Kurs: 3,250 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 10,30 12,75 8,93 10,38 12,50
EBITDA1,2 0,00 0,00 1,10 1,18 0,41 0,88 1,45
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 10,68 9,25 4,59 8,48 11,60
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 1,14 0,40 0,87 1,25
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 8,94 4,48 8,38 10,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 1,20 0,30 0,69 0,80
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 9,41 3,36 6,65 6,40
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 1,24 0,31 0,70 0,68
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,33 0,08 0,19 0,23
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BHSK Audit

Hinweis: ältere Zahlen vor 2018 nicht verfügbar

Was haben Sie mit dem Emissionserlös vor?

Oliver Reisinger: Durch den Börsengang soll sdm ein Brutto-Emissionserlös von bis zu 2,16 Mio. Euro zufließen. Dieser dient der Wachstumsbeschleunigung. Denn in praktisch jedem Kundenkreis – Unternehmen, Behörden, privates Umfeld – sehen wir in unserer Region in den kommenden Jahren Expansionschancen. Dieses Potenzial wollen wir durch die Erweiterung unseres Leistungsspektrums unter anderem um Videoüberwachung – auch mit Drohnen – erschließen. Dafür müssen wir eine Immobilie kaufen und eine Alarmzentrale einrichten. Darüber hinaus bieten sich uns derzeit attraktive Übernahmemöglichkeiten beispielsweise aufgrund fehlender Nachfolgemöglichkeiten. Wir würden gerne noch im laufenden Jahr die erste Akquisition finalisieren und trauen uns 2022 zwei weitere zu.

Damit ist sdm trotzdem noch immer vergleichsweise klein. Warum sollte ein Anleger in die Aktie investieren?

Oliver Reisinger: Wir werden die 30 Mio. Euro Umsatz schneller erreichen, als man vielleicht meint – entsprechend sollte sich auch unsere Marktkapitalisierung erhöhen. Natürlich sind wir ein Small Cap, aber damit haben Anleger die Chance, am Anfang der Wachstumsphase dabei zu sein und nicht an ihrem Ende. Außerdem ist unser Geschäftsmodell leicht verständlichen und solide. Der Sicherheitsmarkt wird sich auch in den kommenden Jahren sehr dynamisch entwickeln und wir haben eine klare Wachstumsstrategie. Dabei behindern uns keine Lieferkettenprobleme, hohe Rohstoffpreise oder Chipknappheit.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
sdm
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A3CM70 3,250 Kaufen 11,23
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,04 13,50 0,87 19,12
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,25 16,05 1,08 10,80
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 22.09.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Mai 2022 Sept. 2022 17.11.2021 08.10.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

Oliver Peter Reisinger begann seine Karriere 1990 bei der Bayerischen Vereinsbank. Zwischen 2001 und 2009 war er dort als Global Head of Capital Markets für die Standorte München, London, Zürich, Mailand, New York, Singapur, Wien, Moskau und Paris tätig. Nach Stationen bei der Norddeutsche Landesbank und der HSH Nordbank baute er ab 2013 bei der Investmentbank MainFirst AG den Bereich Capital Markets auf. Seit 2015 leitet er als Geschäftsführer die Geschicke seiner eigenen Beteiligungsgesellschaft, der Renegat GmbH. Seit September 2021 ist Oliver Reisinger Vorstand der in München ansässigen sdm SE. Seine Bestellung läuft bis zum 11. April 2026.

Fotos: sdm SE



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.