ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 5,98%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,77%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 5,49%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 4,76%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,64%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 4,51%
FTK
FLATEXDEGIRO
Anteil der Short-Position: 4,20%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 3,57%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 3,43%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,40%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,34%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 2,73%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 2,61%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 2,42%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 2,15%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,78%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 1,74%
ADS
Adidas
Anteil der Short-Position: 1,68%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,51%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,50%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,25%
O2D
TELEFONICA DTLD HLDG
Anteil der Short-Position: 0,70%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,50%

TTL Beteiligungs- und Grundbesitz-AG: Chance verpasst

Ein Vorwort des Vorstands wäre schon schön gewesen. So bleibt der frisch vorgelegte Geschäftsbericht 2017 der TTL Beteiligungs- und Grundbesitz-AG auf 77 Seiten Text und Tabellen ein Pflichtprogramm, ohne wirklich den Kapitalmarkt zu adressieren. Dabei hätte das Management doch eine so knackige Story zu erzählen gehabt: Innerhalb von nur gut einem Jahr entstand durch diverse Kapitalmaßnahmen und Sacheinbringungen aus dem Börsenmantel der früheren TTL Information Technology ein „relevanter Akteur im Immobilien-Marktsegment“, wie die Gesellschaft es im Geschäftsbericht formuliert. Der Fokus richtet sich dabei auf den Bereich Gewerbeimmobilien, selbst wenn die Grenzen zwischen Wohn- und Gewerbeobjekten heutzutage mitunter fließend sind. Aktuelle Marktkapitalisierung von TTL: 45,5 Mio. Euro. Die wichtigsten Assets sind indirekte Beteiligungen an der Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe – zu der auch der SDAX-Konzern DIC Asset gehört – sowie ein Engagement von durchgerechnet 17,2 Prozent an dem Frankfurter Immobilieninvestor GEG German Estate Group. Boersengefluester.de hat über die Transaktionen regelmäßig berichtet – zuletzt etwa HIER. Strippenzieher in dem ganzen Geflecht ist dabei der Jurist und Private Equity-Experte Prof. Dr. Gerhard Schmidt, der unter anderem auch bei dem Verkauf der Werkstattkette ATU Auto Teile Unger involviert war.

 

TTL Beteil.- und Grundbesitz-AG  Kurs: 2,440 €

 

Stark vereinfacht läuft es darauf hinaus, dass Schmidt sowie nahestehende Investoren ihre Anteile aus dem Deutsche Immobilien Chancen-Universum über das Vehikel TTL fungibel machen. Und da nicht wenige Leute in der Finanzszene der Auffassung sind, dass Schmidt bei Finanzthemen regelmäßig ein goldenes Händchen hat, sind mittlerweile entsprechend viele Small-Cap-Investoren auf die TTL-Story aufmerksam geworden und haben den Kurs innerhalb von zwölf Monaten aus dem Penny-Stock-Terrain auf in der Spitze mehr als 4 Euro getrieben. Gut zu wissen: Bei dem Frankfurter Immobilieninvestor GEG ist – neben der Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe – auch der Private-Equity-Experte KKR Kohlberg Kravis & Roberts maßgeblich an Bord. Keine schlechte Expertise also. Freilich ist TTL längst keine One-Man-Show mehr. Mit Theo Reichert (CEO) und Thomas Grimm (CFO) gibt es mittlerweile ein professionelles Management. Schmidt zieht derweil die Strippen über seine – ohnehin bevorzugte – Position im Aufsichtsrat.

Die Aufbauarbeit spiegelt sich auch in der Gewinn- und Verlustrechnung wider: Immerhin weist TTL für 2017 einen Überschuss von gut 860.000 Euro aus, wovon rund 525.000 Euro auf die Aktionäre der TTL entfallen. Mit Abstand größter Ergebnisbringer war dabei die GEG Group mit einem Beitrag von etwa 900.000 Euro, auf die DIC Capital Partners (Europe) entfallen rund 300.000 Euro. Die Differenz zum Gewinn ist in erster Linie auf Beratungskosten und Personalaufwendungen zurückzuführen. Positiv sticht die – beinahe ausschließlich durch Eigenkapital und die Ende 2017 emittierte Wandelanleihe unterlegte – Finanzierung von TTL hervor. Den für das laufende Jahr zu erwartenden Überschuss setzt das Unternehmen – „bei konservativer Schätzung“ – leicht oberhalb des Niveaus von 2017 an.

Wahrscheinlich ist allerdings, dass das Ergebnis je Aktie nicht entsprechend mitzieht, da sich die Zahl der umlaufenden Aktien bereits ab Mitte 2018 aus der jüngst emittierten Wandelanleihe (mit einem niedrigen Wandlungspreis von 2,60 Euro) von derzeit 14.133.333 um bis zu 3.475.000 Stück erhöhen dürfte. Insgesamt bleibt die TTL-Aktie für boersengefluester.de eine attraktive Sondersituation. Die spürbar erhöhte Schwankungsbreite der Notiz zeigt jedoch, dass es zuletzt vielleicht ein wenig zu rasant nach oben ging. Auch deshalb wären ein paar einordnende Worte des Vorstands im Geschäftsberichts sicher sinnvoll gewesen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
TTL Beteil.- und Grundbesitz-AG
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
750100 2,440 Halten 59,99
KGV 2023e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,56 21,69 0,61 34,37
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,29 - 36,49 2.675,22
Dividende '20 in € Dividende '21e in € Div.-Rendite '21e
in %
Hauptversammlung
0,20 0,20 8,20 30.03.2022
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
16.08.2021 - 18.02.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,80% -9,86% -8,96% -8,27%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022e
Umsatzerlöse1 0,03 0,01 0,61 1,17 3,19 1,64 0,00
EBITDA1,2 -0,16 -0,37 -1,48 -0,81 1,17 0,06 0,00
EBITDA-Marge3 -533,33 -3.700,00 -242,62 -69,23 36,68 3,66 0,00
EBIT1,4 -0,16 -0,37 -1,49 -0,81 1,17 0,05 0,00
EBIT-Marge5 -533,33 -3.700,00 -244,26 -69,23 36,68 3,05 0,00
Jahresüberschuss1 -0,16 0,86 4,14 4,81 2,63 1,69 0,00
Netto-Marge6 -533,33 8.600,00 678,69 411,11 82,45 103,05 0,00
Cashflow1,7 -0,14 -0,39 -0,93 -1,74 -2,56 -1,20 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,02 0,05 0,19 0,22 0,12 0,08 0,12
Dividende8 0,00 0,00 0,24 0,20 0,20 0,20 0,22
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2021 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner

 

Foto: Pixabay

 

Kennen Sie schon unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly? Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie!

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.